Sie sind hier:

Broschüren der ZGF zum Thema Gesundheit

Anlauf- und Beratungsstellen für Migrantinnen im Gesundheitsbereich

Die Broschüre bietet eine Übersicht von Anlauf- und Beratungsstellen im Land Bremen, die gezielt Migrantinnen ansprechen.

Erschienen: September 2013 (2., aktualisierte Fassung)

Die 71-seitige Zusammenstellung kann hier (pdf, 711.3 KB) heruntergeladen werden.
 

Schwanger in Bremen und Bremerhaven: Adressen, Tipps, Informationen

Der Ratgeber bietet Informationen zu vorgeburtlicher Diagnostik, Adoption, Schwangerenvorsorge, zur Geburt im Krankenhaus und vieles mehr. Neben rechtlichen Fragen zu Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit enthält das 368 starke Buch Buch eine Liste der GynäkologInnen und Hebammen in Bremen und Bremerhaven sowie einen Leistungsvergleich der Krankenhäuser.

Erschienen: Oktober 2007 (5., überarbeitete Auflage), vergriffen

Das Buch kann aber hier (pdf, 1.8 MB) heruntergeladen werden.
 

DOKUMENTATIONEN UND WEITERE TEXTE

 

Dokumentation: Geflüchtete Frauen und Mädchen im Land Bremen: Ankommen. Übergänge. Perspektiven.

Titelbild der Doku

Über 100 Fachleute und Ehrenamtliche haben im Februar 2017 im Rahmen eines Fachtags über die Situation geflüchteter Frauen und Mädchen in Bremen diskutiert und Ansatzpunkte für Maßnahmen erarbeitet, mit denen sich die Lebenslage geflüchteter Frauen in Bremen verbessern lässt. Im Fokus: Zugang zu Arbeit, Gewaltschutz, Rechten und gesundheitlicher Versorgung. Die 67-seitige Dokumentation beinhaltet neben den Hauptvorträgen auch Berichte zu den vier thematischen Fachforen sowie umfassende Hinweise auf weiterführendes Material.

März 2017

Geflüchtete Frauen und Mädchen im Land Bremen: Ankommen. Übergänge. Perspektiven (pdf, 1.4 MB)

Jubiläumsbroschüre: 20 Jahre bremer forum frauengesundheit

Im November 2014 feierte das bremer forum frauengesundheit sein 20. Jubiläum. Die Broschüre erklärt, wie das Gremium, dem 44 Institutionen angehören, arbeitet, warum es gegründet wurde und illustriert die Meilensteine.

November 2014

Jubiläumsbroschüre "20 Jahre bremer forum frauengesundheit" zum Herunterladen (pdf, 384.9 KB)
 

Diagnose: Drogengebrauch. Geschlecht: Frau. Frauenspezifische Konzepte als Teil einer geschlechtergerechten Drogenarbeit

Was wissen wir heute über substanzmittelgebrauchende Frauen? Über die Bedeutung von Geschlecht und Sucht? Darüber, was dies für Konzepte einer frauengerechten Arbeit bedeutet? Warum brauchen wir frauenspezifische Angebote im Rahmen einer gendergerechten Drogenarbeit und wie müssen diese ausgestaltet sein? Mit diesen Fragen haben sich im Dezember 2013 auf Einladung vom AK Frauen und Sucht und der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) Fachfrauen und -männer aus Einrichtungen der Drogenhilfe/Suchtarbeit und der Verwaltung beschäftigt. Unter dem Titel "Diagnose: Drogengebrauch. Geschlecht: Frau. Frauenspezifische Konzepte als Teil einer geschlechtergerechten Drogenarbeit" bot der Fachtag die Möglichkeit, sich über den wissenschaftlichen Stand zu informieren, sich auszutauschen und über wichtige Themen und Standards einer frauengerechten Arbeit zu verständigen.

Januar 2014

Die Dokumentation des Fachtags steht hier zum Herunterladen bereit. (pdf, 970.6 KB)
 

Frauengesundheit(en) in Bremen

Frauen sind anders gesund und auch anders krank als Männer – das hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber sind zugewanderte Frauen auch anders gesund und anders krank als diejenigen, deren Familien seit Generationen in Deutschland leben? Und gibt es überhaupt „die“ deutschen Frauen und „die“ Migrantinnen mit jeweils unterschiedlichen gesundheitlichen Risiken und Bedarfen?

Um diese und weitere Fragen für die Stadt Bremen genauer zu beleuchten, wurde 2006 im Rahmen des Bremer Forums Frauengesundheit der Arbeitskreis „Migrantinnengesundheit“ gegründet, der inzwischen auch an das Interkulturelle Gesundheitsnetzwerk Bremen (ign) angegliedert ist.

Das aktuellste Arbeitsergebnis ist die Dokumentation mit dem Titel „Frauengesundheit(en) in Bremen“, die einen Einblick in die Debatte und Expertise zum Thema ‚Migration und Gesundheit‘ im Bremer Forum Frauengesundheit geben soll, einige der vielfältigen neuen oder bereits bestehenden Kooperationen innerhalb Bremens vorstellt und zu weiteren Ideen / Projekten / Kooperationen anregen möchte.

März 2013

Die Dokumentation steht hier zum Herunterladen bereit. (pdf, 700.9 KB)
 

"Unter anderen Umständen" - Mutter werden in dieser Gesellschaft

Das Buch dokumentiert die Inhalte und Ergebnisse der Fachtagung "Unter anderen Umständen – Mutter werden in dieser Gesellschaft". Rund 450 TeilnehmerInnen trafen sich vom 13. bis 15. September 1996 in Bremen, vorwiegend Frauen, die als Ärztinnen, Geburtsvorbereiterinnen, Hebammen, Beraterinnen, Wissenschaftlerinnen oder Politikerinnen mit dem Thema "Kinderkriegen" beschäftigt sind.

1997

Das Buch ist vergriffen und kann nur noch hier (pdf, 1.9 MB) herunter geladen werden.
 

Vom Stammbaum zur Stammzelle

Das Buch setzt sich kritisch mit den Entwicklungen in der Reproduktionsmedizin und Pränataldiagnostik sowie deren ethischen, sozialen, genetischen und rechtlichen Folgen auseinander. 22 Autorinnen und Autoren diskutieren unter anderem folgende Themenbereiche: Genetische Beratung – Pränataldiagnostik in der Schwangerenvorsorge – Die Geburt eines behinderten Kindes als Schaden - Auswirkungen und Folgen der Reproduktionstechnologien – Stammzellenforschung – Präimplantationsdiagnostik. Ulrike Hauffe, Psychologin, Psychotherapeutin und Bremer Landesbeauftragte für Frauen, ist Mitherausgeberin.

Das Buch steht hier (pdf, 1.8 MB) zum Download zur Verfügung.
 

Arbeitsplatz Krankenhaus - Über Hürden und Hindernisse in der ärztlichen Weiterbildung

Dokumentation einer Tagung am 16. April 1997, Bremen. Die Broschüre enthält die Tagungsvorträge und die Podiumsdiskussion sowie die Zusammenfassung der Tagungsergebnisse.

Mai 1998, 55 Seiten

Die Dokumentation können Sie hier (pdf, 4.3 MB) herunterladen.