Sie sind hier:

Hochschulschnupperstudium für Mädchen in Bremerhaven

Experimentieren erlaubt!

Das Hochschulschnupperstudium in Bremerhaven hat sich inzwischen längst etabliert: Bereits seit 2003 existiert das Angebot für Mädchen der 6. und 7. Klassen in der Seestadt und baut auf den bundesweiten Girls‘ Day auf. Die Idee hinter dem Schnupperstudium: Erfahrungen, die die Mädchen am Girls` Day in einem technischen oder naturwissenschaftlichen Berufsfeld gemacht haben, werden in den Herbstferien fünf Tage lang vertieft. Und das geschieht an der Hochschule Bremerhaven.

Der Girls‘ Day kann ein erster Anstoß sein, doch was lässt sich darüber hinaus zur Verstetigung der Erfahrungen von Mädchen in traditionell eher männlich dominierten Berufen beitragen? Diese Frage war Ausgangspunkt der Kooperation zwischen dem Büro der ZGF in Bremerhaven und der Hochschule.
Damals wie heute orientiert sich das Berufswahlverhalten stark an traditionellen Rollenbildern und Berufszuschreibungen. Weniger Mädchen und junge Frauen als Männer wählen Berufe oder Studiengänge in den naturwissenschaftlich-technischen Bereichen.

Entsprechend früh setzt das Hochschulschnupperstudium als Berufsorientierungsprojekt an: In den 6. und 7. Klassen ist das Thema Berufsorientierung noch nicht so stark gesetzt, Mädchen in dem Alter sind offen für Neues und wenig festgelegt in ihren Vorstellungen. Erfahrungen, die sie während des naturwissenschaftlich-technischen Projekts machen, können später bei der Wahl des Schulpraktikums oder der Berufswahl einfließen und ein breiteres Spektrum ermöglichen. Das Ziel: Technische und naturwissenschaftliche Berufe und Studiengänge rücken so verstärkt in das Blickfeld der Mädchen.

Was passiert in der Woche?

30 Mädchen erhalten über das jährlich stattfindende Programm unter dem Motto "Wissenschaft und noch viel mehr" die Möglichkeit, sich während der Herbstferien in Technik-Workshops etwa in den Bereichen Robotik, Genetik und Informatik auszuprobieren und naturwissenschaftlich-technische Fragen zu erforschen. Dabei kann es zum Beispiel darum gehen, wie ein genetischer Fingerabdruck entsteht, was es zur Programmierung eines Roboters braucht oder wie verschiedenste Materialien vom Türgriff bis zum Teppich auf Bakterien getestet werden können.
Darüber hinaus erwartet die Mädchen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Dazu zählen der Besuch verschiedener wissenschaftlicher Einrichtungen in Bremerhaven ebenso wie ein Selbstbehauptungs-, Entspannungs- und Präsentationstraining. Am letzten Tag präsentieren die Schülerinnen ihre Ergebnisse in einer Abschlussveranstaltung mit Familie und Freunden.

Eindrücke vom Hochschulschnupperstudium 2015 und 2016

Wer kann sich anmelden?

Für das Hochschulschnupperstudium können sich Mädchen der 6. und 7. Klassen anmelden, die bereits am Girls' Day an der Hochschule, dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, dem Deutschen Schiffahrtsmuseum , bei den Unternehmen adwen GmbH, bremenports GmbH, Eurogate GmbH oder an der Girls` Day Windtour der Agentur für Arbeit teilgenommen haben.
 
Anmeldungen nimmt entgegen:
Hochschule Bremerhaven, Nadine Metzler
E-Mail: nmetzler@hs-bremerhaven.de
Telefon: 0471-48 23 499

ZGF Bremerhaven
E-Mail: office-brhv@frauen.bremen.de
Telefon: 0471-596- 13 823

Weitere Informationen

Die ZGF hat 2008 eine Broschüre herausgegeben, die die ersten fünf Jahre des Hochschulschnupperstudiums dokumentiert. Diese steht zum Herunterladen (pdf, 2.2 MB) bereit.