Sie sind hier:

Gremien

Die ZGF ist in vielen Arbeitskreisen und Gremien vertreten, um die Situation von Frauen in Arbeit und Wirtschaft zu verbessern. Dies geschieht auf unterschiedlichen Ebenen und zu verschiedenen Themen. Zentrale Arbeitskreise, deren Geschäftsführung bei der Zentralstelle liegen, werden hier kurz vorgestellt.

Der Arbeitskreis Berufliche Perspektiven für Frauen und Mädchen in Bremen

Der Arbeitskreis Berufliche Perspektiven für Frauen und Mädchen ist das wichtigste Netzwerk von Arbeitsmarktexpertinnen zum Thema Chancengleichheit am Arbeitsmarkt und Frauenerwerbstätigkeit in Bremen. Seit 1987 engagieren sich hier Frauen aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Das Spektrum der Expertinnen ist breit und reicht von der Verwaltung über die Trägerlandschaft, von Frauenunternehmen über wissenschaftliche Institute, von Universität und Hochschulen über kirchliche Einrichtungen (alle Mitglieder auf einen Blick).

Aktiv getragen wird dieses breit gefächerte Netzwerk von einer Vielzahl von Fachfrauen aus der arbeitsmarktpolitischen Praxis. Weiterbildungs- und Beschäftigungsträger, Frauenberatungsstellen, Mütterzentren, wissenschaftliche Einrichtungen und Arbeitsverwaltungen sind hier ebenso vertreten wie eine Vielzahl von Einzelexpertinnen.

Der Arbeitskreis (AK) fordert und fördert Gleichstellung, gleichberechtigte Teilhabe und Chancengerechtigkeit von Frauen in der Arbeitswelt. In diesem Sinne macht der AK Lobbyarbeit für Mädchen und Frauen in Aus- und Weiterbildung, innerhalb und außerhalb des Arbeitsmarkts sowie in der Wirtschaft. Auf der strategischen Ebene bezieht er Position durch frauenpolitische Stellungnahmen, pflegt den Dialog mit Akteuren und Akteurinnen und Entscheidungsträgern aus Arbeitsmarktpolitik und Wirtschaft, sensibilisiert für die Frauenperspektive und regt Veränderungen, Programme und Projekte an.

Auf der operativen Ebene setzt der AK durch die vertretenen Träger und Anbieterinnen konkrete Programme um und gestaltet frauenspezifische Angebote. Vernetzung, fachlicher Austausch und Kooperation kennzeichnen die Arbeit im Arbeitskreis.

Ansprechpartnerin:

Andrea Quick

Frauen in Arbeit und Wirtschaft


Arbeitskreis Berufliche Perspektiven für Frauen in Bremerhaven

Der 1991 gegründete Arbeitskreis (AK) ist ein Zusammenschluss von mehr als 30 Institutionen aus den Bereichen Weiterbildung, Gleichstellung, Beratung, öffentliche Verwaltung, Beschäftigung. Als das Netzwerk zum Thema Frauen und Arbeit in Bremerhaven wird er von einer Vielzahl von Fachfrauen aus den relevanten Institutionen zum Arbeitsmarkt getragen.

Ziel ist die eigenständige Existenzsicherung von Frauen. Der Arbeitskreis befasst sich mit der Erwerbs- und Arbeitsmarktsituation von Frauen, setzt sich für die Chancengleichheit im Bereich der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik ein und dafür, dass die Rahmenbedingungen, z.B. für Weiterbildungsangebote, auf die spezifischen Belange von Frauen ausgerichtet sind. Dafür vernetzt er sich mit anderen Arbeitsmarktgremien und nimmt Stellung zu wichtigen arbeitsmarktpolitischen Vorhaben.

Ansprechpartnerin:

Dr. Anne Röhm

Leiterin des Büros Bremerhaven
Frauen in Arbeit und Wirtschaft, Frauenförderung, Gewalt gegen Frauen und Kinder