Sie sind hier:

Frauen in der Wissenschaft

Traditionelle Vorstellungen von weiblichem Arbeitsvermögen prägen nach wie vor den Wissenschaftsbereich. Das betrifft die von jungen Frauen schwerpunktmäßig angewählten Studienfächer und reicht bis zur vertikalen Segmentierung des wissenschaftlichen Personals. Vor allem für Frauen erschwerend kommt hinzu, dass der Wissenschaftsbetrieb kaum darauf eingestellt ist, dass seine Mitglieder Menschen sind, die Kinder betreuen (müssen). Das heißt, auf dem Weg zu einem geschlechtergerechten Wissenschaftsbetrieb ist noch viel zu tun. Die Zentralstelle ist bemüht, diesen Prozess zu fördern und zu unterstützen.

Ansprechpartnerin:

Bärbel Reimann

Vertreterin der Landesbeauftragten für Frauen