Sie sind hier:

Medienkompetenz für Frauen und Mädchen

Der Umgang mit digitalen Medien ist eine Schlüsselqualifikation, die in vielen Lebensbereichen eine wichtige Rolle spielt. Um so mehr muss die Tatsache Beachtung finden, dass nach wie vor eine „digitale Spaltung“ in der Gesellschaft besteht, die auch zwischen Frauen und Männern verläuft. Besonders Seniorinnen und Frauen mit geringem Bildungs- und Ausbildungsstand nutzen Internet und digitale Medien deutlich seltener als Männer der entsprechenden Gruppen.

Jungen und Mädchen nutzen inzwischen gleichermaßen das Internet, jedoch besitzen und nutzen Mädchen seltener einen PC und trauen sich weniger Medienkompetenz zu. Softwareprogrammierung bleibt weiterhin eine Jungendomäne. Besonders krass sind entsprechend die Zahlen zum Berufswahlverhalten von Mädchen bezüglich der Berufe im IuK-Bereich: Hier liegen die Anteile von jungen Frauen z.T. unter 5 % der Auszubildenden.

Für die Zentralstelle ist dies Grund genug, sich für die Gleichstellung in diesem zukunftbezogenen Bereich einzusetzen. Wir tragen mit verschiedenen Projekten und Aktivitäten dazu bei, dass sich die Medienkompetenz von Frauen und Mädchen erhöht, z.B. im Weiterbildungsbereich.

Das Bremer Portal und Internetmagazin für Frauen frauenseiten.bremen ist ein Beitrag zur aktiven Gestaltung des Internet durch Frauen. Dieses Portal hat die Zentralstelle 2002 gegründet. Inzwischen hat es rund 200.000 Seitenaufrufe im Monat und wird von vielen Frauen und Gruppen als Plattform für Beiträge und als Serviceangebot genutzt.

Ansprechpartnerinnen:

Astrid Labbert

Öffentlichkeits- und Pressearbeit

Cordula Keim

Mädchenarbeit, Berufsorientierung, Migrantinnen