Sie sind hier:

Beschwerdestelle

Beschwerdestelle für sexistische Werbung

Grafik der Bremer Stadtmusikanten und der Stadtskyline von Bremen. Mit einer Sprechblase fragt der Hahn Sexistische Werbung? Aus der Stadt kommt die Antwort Nein Danke!

In Bremen gibt es seit April 2017 eine eigene Handhabe, um sexistische Werbung von öffentlichen Flächen des Landes und der Stadt Bremen zu verbannen. Auf Werbeträger in privater Hand haben Land und Stadt dagegen keinen Einfluss.

Bürgerinnen und Bürger können sich mit einer Beschwerde über anstößige Motive an die ZGF wenden. Wir nehmen die Beschwerde auf, prüfen den Sachverhalt und geben unsere Einschätzung an die für die Fläche zuständige Fachbehörde weiter. Die Entscheidungsbefugnis darüber, ob ein beanstandetes Plakat abgehängt wird, bleibt letztlich der zuständigen Fachbehörde vorbehalten.

Sie ärgern sich über eine sexistische oder diskriminierende Werbung auf einer öffentlichen Fläche? Kontakt für eine Beschwerde: rechtsangelegenheiten@frauen.bremen.de

Ungleichbehandlung wegen des Geschlechts

Sexuell Belästigung, ungleiches Gehalt oder unfaire Karrierechancen. Das sind nur drei Beispiele geschlechtlicher Diskriminierung, also der Ungleichbehandlung von Frauen. Leider können wir bei Beschwerden keine individuelle Unterstützung leisten, die dazu beitragen könnte die Missstände direkt zu beseitigen. Doch wir arbeiten daran, die Strukturen im Land Bremen zu verändern, die die Gleichstellung von Frauen bremsen oder gar verhindern. Wenn Sie also Diskriminierung aufgrund ihres Geschlechts erfahren haben und Ihren Fall als exemplarisch einschätzen, wenden Sie sich gerne per E-Mail an beschwerden@frauen.bremen.de.

Die ZGF ist keine Beratungsstelle. Gerade Frauen, die in einer persönlichen Notlage Unterstützung suchen, können von den Mitarbeiter*innen der ZGF nicht angemessen und zielführend betreut und beraten werden. Wir verweisen daher auf die entsprechenden Hilfsangebote im Land Bremen. Auch Ratsuchende zu Themen wie Beruf und Wiedereinstieg, Mutterschutz, Frauengesundheit, Elterngeld oder Elternzeit verweisen wir an entsprechende Einrichtungen, Behörden oder Beratungsstellen.

Außerdem stellen wir Informationen und unsere Broschüren im Netz bereit, die Ihnen erste Fragen beantworten können. Frauenbeauftragte finden ebenfalls erste Informationen.

Wenn Sie als Frau Gewalt in Beziehungen erleben, erfahren Sie auf unserer Internetseite gewaltgegenfrauen.bremen.de zu jeder Zeit, wo Sie Ansprechpartner*innen in Bremen und Bremerhaven finden: Erste Anlaufstellen.