Sie sind hier:

Mutterschutz - was ist neu?

Informationsveranstaltung für Mitarbeitende im Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Interessierte

Für schwangere oder stillende Frauen ist es besonders wichtig, am Arbeitsplatz "gute Arbeit" vorzufinden. Dazu zählen sichere und gesundheitsgerechte Arbeitsbedingungen, die materielle Sicherheit und die Aussicht, auch als Mutter willkommen zu sein – denn spätestens mit der Schwangerschaft stellt sich auch die Frage nach der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mit dem "Gesetz zum Schutz von Müttern bei der Arbeit, in der Ausbildung und im Studium“ soll die Gesundheit von Mutter und Kind geschützt und zugleich die berufliche Teilhabe der Frau gesichert werden.

Welche neuen Regelungen das seit dem 1. Januar 2018 geltende Gesetz enthält und wie es im Betrieb umgesetzt werden kann, ist Thema der Veranstaltung in Bremerhaven, die in Kooperation mit der Arbeitnehmerkammer Bremen-Bremerhaven und der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz am Mittwoch, 2. Mai 2018, von 16 bis 19 Uhr in der in der Volkshochschule Bremerhaven (Lloydstraße 15) stattfindet. Sie richtet sich an Expertinnen und Experten aus dem Arbeits- und Gesundheitsschutz, an beratende Institutionen, an Frauenbeauftragte sowie Betriebs- und Personalräte.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten bei: Sandra Pfüller, ZGF-Büro Bremerhaven
Telefon: 0471-59613823, E-Mail: office-brhv@frauen.bremen.de

Zum Programm:

Begrüßung: Dr. Anne Röhm (ZGF – Büro Bremerhaven, Doris Dörr (Geschäftsführerin der Arbeitnehmerkammer,
Geschäftsstelle Bremerhaven)

Was heißt Schwangerschaft für eine erwerbstätige Frau? (Sigrid Prolingheuer Gynäkologin)

Mutterschutzgesetz – was ist neu? (Andrea Kraft Referat Arbeitsschutz, Gesundheitsressort)

Pause

Fragen und Diskussion: „Gute Praxis beim Mutterschutz!“ aus Sicht der Betriebe
mit: Jörg Zager (Vorsitzender Gesamtpersonalrat des Magistrats Bremerhaven), Gesa Oldenbüttel (Personalentwicklung Weser-Elbe-Sparkasse)

Moderation: Dr. Anne Röhm, ZGF Bremerhaven

Zielgruppe(n)
Frauenbeauftragte, Personal-/Betriebsräte, Fachpublikum, Unternehmen
Veranstaltungsart
Fachveranstaltung
Beginn
02.05.2018
Ende:
02.05.2018
Uhrzeit
16:00 - 19:00 Uhr
Veranstaltungsort
Bremen
Bemerkungen
Die Veranstaltung ist von der Ärztekammer Bremen anerkannt (3 Fortbildungspunkte).
Frauenbeauftragte sowie Betriebs- und Personalräte können sich freistellen lassen. Ein Beschluss des Gremiums ist in der Regel erforderlich.