Sie sind hier:
  • Startseite

Aktuelle Informationen

Motiv zum diesjährigen Motto des Weltfrauentags in Bremen

Weltfrauentag 2021 in Bremen und Bremerhaven: Jetzt Programm gestalten

22.01.2021 - Land Bremen. Es ist soweit: Der Bremer Online-Kalender zum Internationalen Frauentag kann bestückt werden. Sie planen eine (Online-)Veranstaltung rund um den 8. März und möchten sie bekannt machen? Auf www.weltfrauentag-bremen.de werden ab sofort und bis zum 15. Februar alle Aktionen zum Weltfrauentag in Bremen und Bremerhaven zusammengetragen, die Frauenrechte und Geschlechterfragen in den Fokus rücken.
WEITER

Rolle Rückwärts: Ein Podcast zu Gender Gaps und Rollenbildern in sechs Folgen - out now

Logo des neuen Podcasts

18.01.2021 - Land Bremen. Woran liegt es, dass Frauen 2021 immer noch den Großteil von Haus- und Familienarbeit übernehmen? Führt Corona tatsächlich dazu, dass Mütter zurück in alte Rollenbilder gedrängt werden? Wie steht es mit der Erwerbstätigkeit von Frauen im Land Bremen? Diese und weitere Fragen beleuchten Clara Friedrich von der ZGF Bremerhaven mit Tomke Claußen und Marion Salot von der Arbeitnehmerkammer im neuen Podcast Rolle Rückwärts. WEITER

Geschlechtersensible Sprache - Handreichung für Bremer Verwaltung

Handreichung gendersensible Sprache in der Bremer Verwaltung (Foto: ZGF)

14.01.2021 - Land Bremen. Geschlechtergerechte Sprache zu verwenden, ist der Verwaltung der Freien Hansestadt Bremen wichtig. . Jetzt gibt es eine Orientierungshilfe, wie Personen aller Geschlechter angesprochen werden können: die "Handreichung gendersensible Sprache in der Bremer Verwaltung" liefert eine Vielfalt von Erklärungen, Hinweisen und Vorschlägen, wie Amtssprache nicht nur Männer, sondern Frauen, Trans- und Interpersonen gleichermaßen anspricht. WEITER

Landesfrauenbeauftragte zum Internationaler Tag gegen Gewalt an Sexarbeiterinnen

Ein roter Regenschirm ist Symbol des Int. Tags gegen Gewalt gegen Sexarbeiter*innen (Bild: pixabay)

17.12.2020 - Land Bremen. Am heutigen Donnerstag, 17. Dezember, wird mit einem roten Regenschirm als Symbol der Solidarität auf die Situation Prostituierter weltweit hingewiesen. "Prostituierte tragen ein hohes Risiko, Ausbeutung und Gewalt zu erleben", so Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm. WEITER

Digitalprogramm für Frauen gefordert - Gefahr gesellschaftlicher Spaltung befürchtet

Auf dem Bild sind drei Frauenzeichen zu sehen

14.12.2020 - Land Bremen. Aus dem Bremen-Fonds soll ein Digitalisierungsprogramm für Frauen finanziert werden. Das fordern die Arbeitskreise Berufliche Perspektiven für Frauen und Mädchen in Bremen und Bremerhaven in einem Positionspapier. Damit sollen sowohl Frauen unterstützt werden, Zugang zu und Kenntnisse im Umgang mit digitalen Medien zu bekommen, als auch Beratungs- und Unterstützungseinrichtungen darin gefördert werden, ihre Angebote professionell zu digitalisieren. WEITER

Bremen sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen: Fahne weht an vielen Orten in Bremen

Der Bürgerschaftspräsident und die Landesfrauenbeauftragte beim Hissen der Fahne (Bild: ZGF)

26.11.2020 - Land Bremen. In Bremen und Bremerhaven wehten gestern zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen an vielen Orten erstmals die Landesflagge "Bremen sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen". Den Auftakt machten Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff und Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm zu Sonnenaufgang. Auch das Bremer Rathaus hatte die Flagge gehisst. WEITER

Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm zu den Vorfällen bei der Bremer Feuerwehr

25.11.2020 - Land Bremen. "Dass Frauen bei der Bremer Feuerwehr keinen einfachen Stand haben, ist lange bekannt – doch dass es Drohungen und Übergriffe in dem jetzt bekannten Ausmaß gibt und diese offenbar jahrelang geschehen konnten, erschreckt mich zutiefst", so Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm. WEITER

Landesaktionsplan gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen: Auftakt mit 150 Fachleuten

Istanbul Convention (Bild: UN Women)

23.11.2020 - Land Bremen. Bremen legt los: Am heutigen Montag, 23. November 2020, hat die Arbeit am Landesaktionsplan zur Bekämpfung und Verhütung von Gewalt gegen Frauen und Kinder offiziell begonnen. In einer Videokonferenz haben sich am Vormittag rund 150 Fachleute von Beratungseinrichtungen, Frauenhäusern, Polizei, Staatsanwaltschaft und anderen Behörden ausgetauscht und das weitere Vorgehen festgelegt. In einem Jahr soll der Landesaktionsplan fertig sein. WEITER

Weitere Meldungen finden Sie in unserem Archiv!